Schulheim Chur

Tagessonderschule

Die Tagessonderschule umfasst alle Schulstufen von der Vorschule (Kindergarten) über die obligatorischen neun Schuljahre bis zur Berufsintegrationsklasse (in der Regel zwei zusätliche Schuljahre).

Der Unterricht in der Sonderschule umfasst einen weiten Bereich von Vermitteln basaler Sinneserfahrungen über Lesen, Schreiben und Rechnen auf unterschiedlichem Niveau bis hin zu Fremdsprachenunterricht -  jeweils ergänzt durch soziale, musische und manuelle Lernfelder.

Fachunterricht, der die Schülerinnen und Schüler individuell fördern, beruflich qualifizieren und zur grösstmöglichen Selbständigkeit führen soll, ist neben dem Klassenunterricht ein wichtiger Bestandteil der Schule. Dazu gehören: Einzelförderung, textiles und nichttextiles Werken, Sporterziehung sowie Hauswirtschaft.

In der Logopädie werden die Schülerinnen und Schüler ihrem Förderbedarf entsprechend in allen Formen der Kommunikation (gesprochene Sprache, Schriftsprache, Unterstützte Kommunikation, Gebärdensprache, nonverbale Kommunikation) geschult.

Im Verlaufe des Schuljahres finden verschiedene Aktivitäten statt, an welchen mehrere oder alle Klassen teilnehmen (Festivitäten, Spiel- und Sporttage, Tagesprogramme, Projekte, Lager usw.)